Dienstag, 18. Juni 2024
05:51 Uhr

Kontakt   |    Intranet   |    Administration   |    Impressum









NWJV aktuell 09.06.2001

NWJV aktuell - 9. Juni 2001


Deutsche Mannschaftsmeisterschaften der Landesverbände der Männer und Frauen unter 17 Jahren

Internationales Turnier der Frauen U 20 in Stockerau/Österreich

Westfalen-Cup der männlichen und weiblichen Jugend U 13 für Kreisauswahlmannschaften in Isselhorst

Rheinland-Cup der männlichen und weiblichen Jugend U 13 für Kreisauswahlmannschaften in Mönchengladbach


Deutsche Mannschaftsmeisterschaften der Landesverbände der Männer und Frauen unter 17 Jahren in Berlin

Titelgewinn für Männer U 17 aus Nordrhein-Westfalen

Mit einem 5:4-Finalsieg sicherten sich die Männer U 17 aus Nordrhein-Westfalen in Berlin den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters der Landesverbände. Die NWJV-Frauen U 17 belegten Platz fünf.

Platzierungen Männer U 17

1. Nordrhein-Westfalen
2. Berlin
3. Sachsen
3. Niedersachsen
5. Mecklenburg-Vorpommern
6. Brandenburg

Ergebnisse:

Vorrunde:

Nordrhein-Westfalen - Brandenburg     6:3
Nordrhein-Westfalen - Berlin     3:5
Nordrhein-Westfalen - Rheinland     8:1

Halbfinale:

Nordrhein-Westfalen - Niedersachsen     6:3

Finale:

Nordrhein-Westfalen - Berlin     5:4

Platzierungen Frauen U 17

1. Berlin
2. Brandenburg
3. Sachsen
3. Rheinland
5. Nordrhein-Westfalen
6. Mecklenburg-Vorpommern

Ergebnisse:

Vorrunde:

Nordrhein-Westfalen - Brandenburg     3:6
Nordrhein-Westfalen - Berlin     3:6
Nordrhein-Westfalen - Thüringen     7:2

Finale:

Berlin - Brandenburg     5:4

 


Internationales Turnier in Stockerau/Österreich

Ergebnisse der Judoka aus Nordrhein-Westfalen

Frauen U 20

bis 57 kg: 3. Miryam Roper, TSV Bayer 04 Leverkusen
bis 78 kg: 3. Bojana Colic, SV Friedrichsfeld
über 78 kg: 3. Sarah Kullik, KG Bushido Niederrhein

 


Westfalen-Cup der männlichen und weiblichen Jugend U 13 für Kreisauswahlmannschaften in Isselhorst

Steinfurt vor Warendorf/Münster

Elf Kreismannschaften von 14 möglichen gingen in Isselhorst beim Westfalen-Cup der Jugend U 13 an den Start. Die Stimmung in der Halle war von der ersten bis zur letzten Minute einfach super. Ein Großteil der Kreise hatte im Vorfeld Lehrgänge für die U 13 durchgeführt.
Das Finale war für die "Kleinen" der Hit, denn alle wurden mit Namen einzeln wie in der Bundesliga vorgestellt. Zu bemerken wäre auch noch, dass alle ohne Ausnahme bis zur Siegerehrung geblieben sind, wie auch das abschließende
Gruppenfoto aller teilnehmenden Judoka beweist. Nach Meinung aller Betreuer und auch der Kampfrichter ist diese Maßnahme ein Hit gewesen. Alle freuen sich schon auf nächstes Jahr in Münster, dann vielleicht mit 14 von 14 Mannschaften.

Die Platzierungen:

1. Steinfurt
2. Warendorf/Münster
3. Bochum-Ennepe
3. Bielefeld
5. Märkischer Kreis
5. Gütersloh
7. Coesfeld
7. Dortmund
9. Herford
9. Siegerland
9. Paderborn

Das siegreiche Team aus dem Kreis Steinfurt

 


Rheinland-Cup der männlichen und weiblichen Jugend U 13 für Kreisauswahlmannschaften in Mönchengladbach

Kreis Aachen mit 6:6 (60:55)-Finalsieg
gegen den Kreis Krefeld

Begrüßung der Kämpfer durch den Präsidenten des 1. JC Mönchengladbach Charly Hoeveler, links Kampfrichterobmann Heinz Lubodda, rechts der sportliche Leiter Gerhard Müller

Ergebnisse der Vorrunde

Köln - Kleve 5 : 7 43 : 70
Kleve - Wuppertal 8 : 4 72 : 40
Bergisches Land - Krefeld 4 : 8 40 : 75
Aachen - Düsseldorf 7 : 5 64 : 50
Duisburg - Essen 3 : 9 30 : 90

Trostrunde

Köln - Düsseldorf 5 : 7 42 : 70
Düsseldorf - Duisburg 9 : 3 90 : 27
Wuppertal - Bergisches Land 4 : 8 40 : 80

Halbfinale

Kleve - Krefeld 5 : 6 50 : 53
Aachen - Essen 8 : 4 70 : 40

Kämpfe um Platz drei

Düsseldorf - Kleve 7 : 5 65 : 45
Bergisches Land - Essen 7 : 5 70 : 50

Finale

Krefeld - Aachen 6 : 6 55 : 60

Platzierungen

1. Aachen
2. Krefeld
3. Düsseldorf
3. Bergisches Land
5. Kleve
5. Essen
7. Duisburg
7. Wuppertal
9. Köln

Die siegreiche Mannschaft des Kreises Aachen mit den Kämpferinnen und Kämpfern:
Veronika Takacsova, Tanja Vroomen, Svenja Geisen, Stephanie Winkler, Jessica Krzyzaniak, Judith Kirch, Vera Kratz, Robert Westerkamp, Sergio Barusic, Urs Richter, Timo Müller, Tim Zimmer, Kiriel Karassev, Jan Brankers, Pavel Lyssakow, Sonny Königsstein, Maikel Sinkovic, Sven Kramer, Joel Rosenberg und Tim Montag



[ Seiteninhalt drucken ]