Berichte und Teilnehmerzahlen 2016

1. Wermelskirchen 512
2. Holzwickede 446
3. Hörstel 422
4. Mettmann 200
5. Mönchengladbach 152
6. Witten 130
7. Düsseldorf (Grand-Prix) 120
8. Düsseldorf (Lessing-Gym) 90
9. Gelsenkirchen 35

Im Rahmenprogramm des Judo-Grand-Prix fand am Montag, dem 15.02.2016 der Schulpokal für die Grundschüler Düsseldorfs in der Halle des Post SV Düsseldorf an der Suitbertusstraße statt. 3 Schulen hatten insgesamt 114 Schüler gemeldet, die in zwei Kategorien gegeneiander antraten. Im Sumo starteten die Kinder, die kein Judo können, im Judo die, die schon mindestens eine Prüfung abgelegt haben.

Die Stimmung in der Halle war hervorragend. Während Martina Hück die Kinder wog, wurden die Anderen von Wilfried Marx aufgewärmt. Anschließend  wurden die Kinder in gewichtsnahe Gruppen eingeteilt und schon konnte es losgehen. 

Die Kinder und die mitgereisten Eltern und Lehrer hatten viel Spaß, auch wenn es die ein oder andere Beule gab.

Nachdem die Kinder mit den Kämpfen fertig waren, wurde gespielt, bis die Urkunden fertig waren. Bei der Siegerehrung wurden die Kinder immer mit einer lautstarken Welle geehrt. Dann waren alle gespannt, welche Schule denn den Pokal gewonnen hatte. Nach der Siegerehrung wurden noch von allen Schulen Fotos gemacht und dann konnten die glücklichen Kinder und die zufriedenen Betreuer wieder in die jeweiligen Schulen zurückfahren. Leistungskurs des Lessinggymnasiums unter Leitung von Herrn von Issum, Petra Freisler, Katharina Reitz, Auéle Lerebourg, Richard Bunse, Matthias Allex, und Wilfried Marx. Ich hoffe auch im nächsten Jahr auf eure Unterstützung.

 

Bericht von Martina Hück

Es hatten sich 56 Kinder für den Tag angemeldet gehabt, leider sind dann nur32 gekommen. Zeitgleich lief aber in der Schule auch noch eine andere
Aktion. Die Kinder der umliegenden Schulen konnte hier ihren MT1 Test
machen. Dadurch waren dann manche nicht mit auf der Matte gewesen.

Wir konnten 4er Gruppen bilden, die Kinder bekamen immer eine Judojacke
übergezogen und hatten richtig viel Spaß dabei gehabt. Was besonders toll
wahr, es waren richtig viele von den Eltern mitgekommen, die dann von der
Empore ihre Kinder anfeuerten.

Bericht von Egbert D.

Alle Schülerinnen und Schüler von drei Holzwickeder Grundschulen traten am 10. November 2016 ab 8.00 Uhr zum 2. Tag des Judo in der Hilgenbaumhalle zum Judo-Sumo-Turnier auf den 15 Kampfflächen zum für viele ersten Kräftemessen auf den Judomatten an.
Das Helfer-Team vom JC Holzwickede unter der Leitung von Dirk Jacobi sowie vom NWJV-Schulsportbeauftragten Karlheinz Stump organisierte die Kinder in zwei Gruppen (1./2. und 3./4. Klasse) zu gewichtsnahen und jahrgangsstufenspezifischen Kampfklassen, in denen sich die Aktiven dann in Kämpfen "jede(r) gegen jede(n)" duellierten. Viele spannende, kürze, aber auch längere Auseinandersetzungen wurden von Lehrern, JCH-Judoka sowie Helfern des Kreis-Sportbundes Unna geschiedst. Gute und vor allem lautstarke Stimmung unter den Schülerinnen und Schülern verbreitete sich bald in der Halle und die Vergabe einer Urkunde direkt nach den Kämpfen für jede(n) Aktive(n) kam bei allen Beteiligten sehr gut an.
Nach der erfolgreichen Durchführung des 1. Tag des Judo in 2014 mit ca. 360 Teilnehmern konnten die Veranstalter eine weitere Steigerung der Schülerzahlen verbuchen.

Bericht von Karlheinz S.

Am Freitag, den 11.11.2016, fanden im Evangelischen Schulzentrum Hilden zum dritten Mal die Schulsportmeisterschaften im Judo-Sumo statt.

Was ist Judo-Sumo? Das Judo-Sumo-Turnier vereint Judo- und Sumo-Elemente, sodass selbst Anfänger gewinnen können. Gekämpft wird in gewichtsnahen 5er-Pools auf einer Mattenfläche. Ziel ist das Erreichen von 3 Punkten, die durch das Rausschieben des Gegners aus der Matte (1 Punkt), den Gegner zu Boden bringen (2 Punkte) und das Anwenden eines Judo-Wurfs (3 Punkte) erzielt werden können. Vorerfahrungen sind nicht notwendig!

In diesem Jahr nahmen insgesamt ca. 200 Schülerinnen und Schüler aus 4. und 5. Klassen des Kreises Mettmann teil. Zum dritten Mal am Start waren Viertklässler der benachbarten Wilhelm-Hüls Grundschule. 

Neu dabei in diesem Jahr war das Otto-Hahn-Gymnasium Monheim. Traditionell nahmen wieder alle Schülerinnen und Schüler der Stufe 5 der Evangelischen Gesamtschule Hilden, sowie ausgewählte Vertreter des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums teil.

In insgesamt 40 Pools zu je 5 Teilnehmern kämpften die Schülerinnen und Schüler um die heiß begehrten Medaillen. Zwischen den Wettkämpfen wurden immer wieder Spiele und Siegerehrungen durchgeführt.

Vielen Dank für die Unterstützung durch den ansässigen Judoverein, JC 71 Düsseldorf, die Sporthelfer des Schulzentrums und den Schulsanitätsdienst des Bonni. Ein besonderer Dank gilt Herrn Gerkens vom Ausschuss für den Schulsport des Kreises Mettmann für die tolle Unterstützung mit Urkunden und Medaillen, aber auch mit Rat und Tat!

Bericht von Jessica K.

28 Schüler/innen der 5c sowie 27 Schüler/innen der Klasse 5a haben bereits ein Judo-Sumo-Turnier eigenständig durchgeführt. Es wurde in 5er oder 6er Pools jede/r gegen jede/n gekämpft und die Ergebnisse den jeweiligen Lehrern Herrn Meyer oder Frau Bungartz sowie Petra Freisler 

(Schulsportbeauftragte Judo) mitgeteilt. Es wurde mit einfach umzusetzenden Regeln gearbeitet, die die Schüler/innen auch selbständig umsetzen konnten. 1 Punkt für Rausdrücken, 1 Punkt für Berührung der Matte mit einem anderen Körperteil als der Fußsohle und 3 Punkte für eine "Art Judowurf", also irgendwie komplett nach unten gefallen. Mit 3 Punkten war der Sieger klar.

Die Schüler/innen hatten mächtig viel Spaß und warten schon ungeduldig auf die Final- sowie Trostrunden.

Bericht Petra F.

 

Bericht aus Sicht eines Lehrers

Schieben, Ziehen, Werfen - das Judo-Sumo-Turnier der 5C am Lessing-Gymnasium

Hoch motiviert starteten die Schülerinnen und Schüler der 5C des Lessing-Gymnasium in die erste Runde des Judo-Sumo-Turniers, bei dem sie in 5 verschiedenen Gruppen gegeneinander antraten. Die Gruppen wurden nach den Kriterien Vorkenntnissen im Kampfsport, Größe und Gewicht von den Lehrkräften eingeteilt, sodass die Kinder im Modus Jeder-gegen-Jeden unter sich den jeweiligen Gruppensieger auskämpfen konnten. Unter vollstem Einsatz ihrer Kräfte und mit hohem Adrenalinspiegel, der sie so manchen Schmerz weniger stark spüren ließ, rangen und rauften alle sehr intensiv. Schiedsrichterentscheidungen mussten die umstehenden, beobachtenden Mitschüler treffen, die dabei auch die Schwierigkeit dieser Rolle erfahren mussten.

Die fünf Gruppenersten durften dann an einem zweiten Wettkampftag das Finale unter sich austragen. Nach einer Trost-Runde unter den übrigen Platzierungen aus der Vorrunde, kämpften die Finalisten um die Podiumplätze, unter denen sich Lina Boskavska als einziges Mädchen sogar als Vorletzte noch vor Luca Arbeiter durchsetzen konnte. Eine Kopf-an-Kopf-Platzierung lieferten sich hingegen die übrigen 3 Kämpfer. Der favorisierte Judoka mit orange-grünem Gürtel Emil Steller konnte sich dabei allerdings nur gegen den drittplatziert Mgboji Ume durchsetzen, weil der Turniersieger Schayan Safarpour-Malekabad ihm einfach körperlich überlegen war. Alle Finalkämpfe wurden unter höchster Anspannung und Anfeuerung der übrigen Klassenmitglieder verfolgt, sodass am Ende alle auf ein tolles Event zurückschauen konnten.

Der Lehrer dieser Klasse Benedikt M.

Am 28.10.2016 fanden zum 3. Mal die Stadtmeisterschaften Judo & Judo-Sumo in der Jahnhalle in Mönchengladbach statt. Der Deutsche Judo-Bund hatte erneut deutschlandweit zum Tag des Judo aufgerufen und der 1. Judo-Club Mönchengladbach erklärte sich auch in diesem Jahr zur Ausrichtung dieser Schulsportmeisterschaft bereit, bei der 152 Kinder aus drei Schulen teilnahmen.

Jenny Goldschmidt begrüßte als Judo-Schulsportbeauftragte der Stadt Mönchengladbach die Schülerinnen und Schüler des 3.-6. Schuljahrs in der Jahnhalle. Die Jugendtrainer vom 1. Judo-Club, Johanna Rosema und Badr Alsbini, führten die Kinder zunächst eineinhalb Stunden in die Sportart Judo ein, so dass alle – überwiegend Judo-unerfahrenen – Kinder mit Motivation und Begeisterung an den Start gehen konnten. In kleinen Gruppen, die nach Gewichtsklassen eingeteilt wurden, traten die noch unerfahrenen Kämpfer im Judo-Sumo-Wettkampf gegeneinander an. Kurz vor Mittag standen dann auch schon die Sieger und damit die ersten Stadtmeister fest.

Das Math.-Nat. Gymnasium ging dort mit der gesamten Stufe 5 an den Start und stellte mit 93 Kämpfern den deutlich größten Anteil der Teilnehmer. Außerdem stellte der Schulsanitätsdienst des Math.-Nat. ein engagiertes Team von Schulsanitätern.

Bericht von Jenny G. 

Judo-Sumo vermittelt auch Werte

Ganz im Zeichen von Judo und Sumo stand am Donnerstag, den 10.11.16 und Freitag, den 11.11.2016 der Stundenplan der Schülerinnen und Schüler aus dem sechsten Jahrgang der Gesamtschule Hörstel und der 3. und 4. Klasse der Grundschulen aus der Stadt Hörstel. Anlässlich des deutschlandweiten Tag des Judo hatten der Nordrhein-Westfälische Judoverband , der Ausschuss für den Schulsport und die Judoabteilung Stella Bevergern zur dritten offiziellen Schulstadtmeisterschaft Judo-Sumo in der Grünen Halle in Riesenbeck eingeladen.

Von Beginn an waren alle 252 Kinder der Grundschulen und 160 Jugendliche der Gesamtschule mit Begeisterung bei Sache, die im Vorfeld je nach Gewichtsklasse und Vorkenntnissen in kleine Gruppen aufgeteilt wurden. Auf einer Fläche von 2x2m konnte das Ringen und Kräftemessen beginnen. Ältere Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Hörstel,  Schülerinnen und Schüler  der umgebenden Schulen sowie Trainer aus der Judoabteilung Bevergern achteten als Kampfrichter darauf, dass alles fair verlief und sich möglichst niemand wehtat. Nach der Siegerehrung hatten die Schülerinnen und Schüler noch Zeit sich in anderen Stationen rund um den Budosport zu erproben.

 

Bericht von Irina A. 

 

 

Über 500 (!) Kinder nahmen am 30.11.2016 von 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr, an der Aktion „Tag des Judo“ teil, der vom JC Wermelskirchen (JCWK) und dem Stadtsportverband (SSV) veranstaltet wurde. Die meisten Teilnehmer stellte die Dhünntal-Schule mit 135 Kindern und gewinnen einen extra Judo-Tag für eine Klasse, die auch die meisten Kinder stellte.

Einen ausführlichen Bericht gibt es auf der Internetseite des JC Wermelskrichen. Hier klicken!

Bericht von Sven D.

Die 3. Judo-Sumo-Meisterschaften im Kreis Ennepe-Ruhr fanden letzten Dienstag 15.11.2016 im Dojo der SUA-Judoabteilung statt.
130 Kinder aus 6 Schulen haben sich für diese Meisterschaft angemeldet.
Ab 8:30 Uhr versammelten sich die ersten SchülerInnen vor der Halle, Klassen weise ging es für alle über die Waage um in gewichtsnahe 4er-Pools eingeteilt zu werden. Anschließend wärmte unser ehemalger Bundesligatrainer Andreas Reeh die Kinder auf, gefolgt von einer beeindruckenden Judo-Show unserer Nachwuchsathleten Sara Kesmen und Philip Utzig. Nachdem Witten's 2. stellv. Bürgermeister und Vertreter vom Sportausschuss des StadtSportVerband Witten e.V. Lars König die Meisterschaft eröffnet hat, begannen die Wettkämpfe.


Die Kämpfe waren intensiv aber stets Fair! Der Judo-Sumo-Pokal wurde dieses Jahr in einem Mannschaftswettkampf zwischen der Baedeckerschule und Hüllbergschule ausgetragen. Nach 10 spannenden Kämpfen stand es 5 zu 5 und ein Entscheidungskampf musste her. Die Stimmung im Hexenkessel erreichte Bundesliganiveau und die Entscheidung ging denkbar knapp an die Hüllbergschule.


Ein großes Dankeschön geht an die Sporthelfer, Schulsanitäter und den SUA-Nachwuchs, denn ohne deren Hilfe wäre diese Veranstaltung nicht möglich.

Bericht von Kai K.