Montag, 19. April 2021
07:51 Uhr

Kontakt   |    Intranet   |    Administration   |    Impressum









Setzen


Setzen


Informationen der NWJV-Jugendleitung zum Setzen von Athletinnen und Athleten

Was ist der eigentliche Sinn des Setzens?

a) Gute Judokas des NWJV sollen anderen (Nachwuchs-) Judokas in unteren Ebenen nicht den Qualifikationsplatz wegnehmen!
b) Die besten Judokas des Verbandes sollen auch zu den Deutschen Meisterschaften fahren. Aus diesem Grund dürfen die betroffenen Judokas erst im Halbfinale bzw. Finale aufeinander treffen.

Modus zum Setzen in die WK-Liste

1. Bezirksmeister werden auseinandergesetzt.
2. Zwei Qualifizierte aus einem Bezirk sollen nicht in der ersten Runde aufeinander treffen.
3. Die Gesetzten werden von der zuständigen Jugendleitung bzw. vom Landestrainer an das Ende der Wettkampfliste, in der Regel bei vier Gesetzten auf die Losnummern 29 - 32 gesetzt (bei 16er-Liste Losnummern 13-16). Ist nur ein Gesetzter in die Liste einzutragen, ist der Landestrainer frei in der Wahl des Listenplatzes 29 - 32 bzw. 13 - 16.
4. Landestrainer/Jugendleiter versuchen die vier stärksten Judokas gleichmäßig in die Pools zu verteilen.
5. Gesetzte können in der ersten Runde auf Judokas aus allen Bezirken treffen, aber nicht auf einen Bezirksmeister und einen Gesetzten aus dem eigenen Bezirk! (siehe hierzu Punkt 6).
6. Gesetzte aus einem Bezirk sollen nicht in einem Pool sein.



[ Seiteninhalt drucken ]